Mittagessen und Speisepläne

Mittagessen und Speisepläne

„Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.“ „Wir fangen gemeinsam an und hören gemeinsam auf.“ „Der Teller wird leergegessen.“

Rund um das Thema Essen gibt es viele moralische Vorstellungen, die Erwachsene oft aus ihrer eigenen Kindheit und Erziehung unreflektiert übernehmen und als Erwartung an die Kinder weitergeben.

Oft verhindern diese Vorstellungen jedoch Mahlzeiten voller Freude, Genuss und der Möglichkeit für die Kinder, selbstbestimmt, selbstwirksam und an ihren eigenen Bedürfnissen orientiert zu essen.

Kein Kind sollte etwas essen müssen. Essen ist immer freiwillig. Besser als Druck auszuüben, ist eine Einladung, auch neues Essen zu probieren, oder bereits bekannte Nahrungsmittel, die das Kind einmal abgelehnt hat, wieder anzubieten.

Sieht das Essen ansprechend aus und ist die Tischgemeinschaft positiv, nehmen Kinder in der Regel das zu sich, was sie brauchen. Phasen, in denen Kinder fast jedes Nahrungsmittel verweigern, gehen in der Regel schneller vorbei, wenn Eltern und pädagogische Fachkräfte sich davon nicht irritieren lassen.

Sollte ein Kind nichts von dem mögen, was gekocht wurde, kann es alternativ etwas mit gebrachtes von zu Hause essen.

In der Kategorie “Essen” finden Sie die Speisepläne und aktuelle Informationen zu unserem Caterer Michael Schmitt Gastronomie. (Login für Bestellungen)